Sie sind hier: Fachliteratur > Lerntipps / Lernen mit allen Sinnen

Susanna Partsch / Rosemarie Zacher:
Paradiesische Tänze


Das Kinderkunstbuch „Paradiesische Tänze – wie Gauguin & Co das Wilde malten“ ist in der kleinen, aber feinen reihe Kunst kennen Kunst können“ des Berlinverlags erschienen. Die Autorinnen machen die Kinder mit dem Leben und Werk von Gauguin und einigen seiner Zeitgenossen bekannt. Sie stellen seine wichtigsten Bilder vor und beschreiben die ins Auge fallenden Charakteristika seiner Malweise. In Verbindung zu seinem sehr unsteten Leben und seiner Sehnsucht nach dem Fremden zeigen sie Themen, die häufig in seine Bilder oder Plastiken Eingang fanden. Davon ausgehend werden die Kinder durch ausführliche Arbeitsaufträge zu eigenen Gestaltungen angeregt, die vielfältige Ausdrucksmöglichkeiten anstreben, Kindern vertraut sind und in direktem Zusammenhang mit der im Buch angebotenen Bildbetrachtung stehen. Der Einstieg ist das Gestalten einer eigenen Trauminsel, für die auch ausgesonderte Legopuppen oder anderes Spielzeug verfremdet werden können, plastische Gestaltungen mit Ton greifen Gauguins selbst entworfene Relieftasse auf und der immer wiederkehrende Tanz ums Feuer in seinen Bildern wird durch eine Puppengirlande für ein Teelicht umgesetzt und mehr. „Paradiesische Tänze“ ist ein rundum gelungenes Kinderkunstbuch, das Kunst als einen aktiven Aneignungsprozess auffasst, der bereits im Grundschulalter beginnt.



zurück

top